PRODUKTTYP

PRODUKTTYP

Das Erfolgsrezept für ein ebenmäßiges und makelloses Hautbildless make-up, more skincare! Die koreanische Pflegeprozdur umfasst täglich bis zu 10 Schritten: Precleanse, CleanseToner,Essence,Serum, AmpouleAugencremeMoisturizerCreme und regelmäßig angewendete Masken.  

Sie möchten mehr erfahren? Hier eine kurze Beschreibung der einzelnen Schritte: 


Masken

Masken gehören in der koreanischen Schönheitspflege zur täglichen Routine. In Korea ist die Sheet-Maske der absolute Branchenliebling. Das ist ein Tuch aus Vlies, Baumwolle oder Biozellulose, das in Wirkstoff getränkt ist. Praktischerweise haben die Sheet-Masken bereits Aussparungen für Augen und Mund, sodass das Tuch nur noch auf das Gesicht aufgelegt werden muss. Dann kommt der 2. Wellnessfaktor hinzu: obwohl die Maske nicht abfällt während man sich bewegt, ist man mehr oder minder gezwungen sich für 10 -30 Minuten zu entspannen und sich eine Auszeit zu gönnen, während die Inhaltsstoffe den Rest erledigen.  
Hochsaison haben auch Gesichtsöle, wie z.B. Argan-  oder Jojobaöl, die einen sehr hohen Anteil an ungesättigten, essentiellen Fettsäuren und Antioxidantien enthalten. Bereits wenige Tropfen genügen, um der Haut wieder mehr Elastizität und Vitalität zu verleihen. 


Eine weitere spannende Variante sind Schlafmasken. Die fleißigen Nachtarbeiter straffen, reinigen und spenden Feuchtigkeit und Nährstoffe während man schläft. Besonders praktisch: die Masken ziehen ein und müssen somit nicht mehr abgenommen werden. 

 

Reinigen

Das beste Pflegeprodukt der Welt wird nichts nutzen, wenn die Inhaltsstoffe nicht in die Haut eindringen können, weil die Poren verstopft sind. Daher ist tägliche, gründliche Reinigung der wertvollen Gesichtshaut der erste wichtige Schritt der Beautyroutine. 

Toner / Booster

Der erste Pflegeschritt nach der gründlichen Reinigung  ist der Toner. Dieser hat primär einen regulierenden und feuchtigkeitsspendenden Effekt. Toner bringen den pH-Wert der Haut wieder ins Gleichgewicht und sind somit der ideale Start der Hautpflegeroutine.

Essence

Das Besondere an einer Essence ist vor allem die Zusammensetzung. Eine Essence besteht zu einem Großteil (80 - 90%) aus fermentierten Hefekulturen. Der Fermentationsvorgang setzt Vitamine, Aminosäuren und Antioxidantien frei, die zu den wichtigsten Helfern gegen lästige Falten, Pigmentflecken und einen matten Teint zählen. Sie regen die Produktion der körpereigenen Hyaluronsäure an und beugen so der Hautalterung vor. 

Serum / Ampoule / Oil

Ampoulen, Seren und Boosters gehören derselben Gruppe an. Die belebenden Elixiere sind konzentriertere, vitaminreichere Versionen einer Essence und haben eine Konsistenz, die an ein leichtes Gel erinnert. 

Augencreme

Die Anwendung einer Augencreme ist je nach Alter und Hautzustand optional. Da die Haut rund um die Augen besonders dünn ist, sollte die Augencreme jedoch, im Sinne der Faltenprävention, ab Ende 20 zur Pflegeroutine dazugehören. 

Moisturizer / Hydration

Fahle Haut, schuppige Stellen, kleine Fältchen? Alles deutliche Hinweise dafür, dass es der Haut an Feuchtigkeit mangelt. Besonders in der kalten Jahreszeit saugen die feuchtkalte Winterluft und die trockene Heizungsluft den letzten Rest Feuchtigkeit aus den Poren. Eine Feuchtigkeitspflege muss her!

Creme

Den krönenden Abschluss der Beautyroutine macht die Creme. Sie hat die dickflüssigste und reichhaltigste Textur und wird aus diesem Grund als letztes aufgetragen. Sie versiegelt die Haut, repariert und beugt neuen Schäden vor, indem sie Feuchtigkeit in der Haut einschließt und sie mit Nährstoffen versorgt.

Trotzdem darf sich die Creme nicht schwer auf der Haut anfühlen oder einen allzu starken Glanz verursachen. Daher sollte je nach Hautbedürfnis entweder zu einer ölhaltigeren, rückfettenden Creme oder einer leichten wässrigen Creme gegriffen werden. Bei trockener und reifer Haut eignen sich ölhaltige bzw. rückfettende Cremes am besten. Eine leichtere Variante sind Cremes auf Gel Basis.  Die Textur ist wässriger wodurch Gel Creams schneller und leichter in die Haut einziehen. Sie eignen sich vor allem für ölige Haut, die zu Unreinheiten und Akne neigt, die aber trotzdem eine Feuchtigkeitszufuhr braucht. 

Peeling / Exfoliation

Exfoliater, besser bekannt als Peelings, werden eingesetzt, um die Regeneration der Haut anzuregen und sie frischer aussehen zu lassen. Da die Haut durch Exfoliation nicht gerade sanft behandelt wird, sollte je nach Hautzustand höchstens einmal pro Woche gepeelt werden. Eine häufigere Anwendung kann die Haut zu sehr beanspruchen bzw. kontraproduktiv wirken. ​

Sonnenschutz

Der größte Feind schöner Haut ist UV Strahlung! Daher ist es unbedingt nötig jeden Tag einen Sonnenschutz aufzutragen - und das unabhängig der Witterungslage und Jahreszeit.